FANG AN

Du lebst in Ketten, du tust nicht, was du willst.
Du lebst auf Dauer, nie für den Augenblick.
Du stehst im Dunkeln und suchst nicht nach dem Licht.
Ich blick in deine Augen, doch du siehst mich nicht.
Gehorchst Befehlen, kennst du auch nicht den Sinn.
Du kannst nicht lachen, du lebst nur für Gewinn.

Refrain:
Leb dein Leben, fang endlich an,
weil man ohne Sinn nicht überleben kann.
Tu was du willst und hör nur auf dich,
lass niemanden befehlen über dich.

Fang an zu fühlen, was du fühlen willst,
Fang an zu denken, was du denken willst.
Fang an zu lieben, fang an zu leben,
Fang an zu sehen, fang an zu geben.
Fang an zu suchen, fang an zu denken,
Fang endlich an, dein Leben selbst zu lenken.

Refrain


09.10.1982